Erinnerungspläne - Mind Maps

Die meisten Schüler machen schriftliche Aufzeichnungen (z.B. Notizen zum Lehrervortrag, Exzerpte aus einem Lehrbuch, Schwindelzettel, Vorbereitung auf ein Referat) wie sie es aus Büchern oder von anderen Leuten (Lehrern, Eltern, anderen Schülern) kennen: Sie nehmen einen linierten Zettel und schreiben von links oben nach rechts unten ...
Aber was erzählen wir da! Ihr wißt ja selber am besten, wie Ihr bisher gearbeitet habt.

Es gibt einen besseren Weg: »Erinnerungspläne.

Manchmal wird die erste Fassung eines solchen Erinnerungsplans nicht formvollendet sein, dann zeichnet einen besseren Plan. Es kommt nur darauf an, dass der Stoff oder das Thema für Euch "anschaulicher" werden.

Ein Beispiel für einen solchen Plan ist Benjamins Vorbereitung auf eine Redeübung: Die Reise um den Bodensee.

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken!]

Warum sind solche Erinnerungspläne besser
als "normale" schriftliche und "planlose" Aufzeichnungen?



» suchen | » gästebuch | » fragen |» weblog | zurück | inhalt | mail | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at