Lass dein Gehirn nachsitzen! 

Lernen, Üben und Wiederholen ist immer Arbeit. Aber es gibt eine besondere Art des Lernens, die ganz ohne Anstrengung vor sich geht - du musst sie nur ausnützen. Zuerst aber die Erklärung, wie das funktioniert:

Wenn du etwas lernst, dann wachsen Nervenzellen in deinem Gehirn und bilden viele neue Verzweigungen, sodass letztlich dein Gehirn immer dichter und vernetzter wird.

Das Bild rechts im Kasten zeigt dir einen winzigen Ausschnitt aus deinem Gehirn. Und zwar vor dem Lernen! Wenn du mit der Maus über das Bild fährst*), dann siehst du, wie es nach dem Lernen ausschaut:

Diese Wachstumsvorgänge brauchen sehr viel Zeit und dauern oft viele Stunden. Vor allem unmittelbar nach dem Lernen wachsen diese neuen Verbindungen besonders rasch, wobei die Lerninhalte erst jetzt an die richtigen Stellen im Gehirn "wandern", wo sie dann für fast ewige Zeiten bleiben.

Das Beste daran: Du merkst gar nicht, dass dein Gehirn noch fleißig am Arbeiten ist. Nur wenn du dich auf eine neue Aufgabe nicht so recht »konzentrieren kannst, hast du das Gefühl, irgendwie blockiert zu sein. Das bedeutet nichts anderes, als dass dein Gehirn gerade noch mit den Umbauvorgängen vom vorigen Lernen beschäftigt ist und nicht gestört werden möchte.

Denn was passiert, wenn du dein Gehirn störst?


*) Hinweis: Das funktioniert nur mit » eingeschaltetem Javascript! Bei diesem Link erfährst du, wie du das in deinem Browser notfalls einschalten kannst!



» suchen |» weblog | zurück | inhalt | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at