Vokabelbilder

Eine Möglichkeit, Vokabeln zu lernen, ist das Zeichnen oder Malen. Damit prägt man sich - ähnlich wie bei den Zauberbildern - diese Wörter besonders gut ein. Dafür nimmst du am Besten ein großes Blatt Papier - es kann auch ein Flipchartpapier sein - und Buntstifte.

Überlege zunächst, wie du das neue Vokabel in einem Bild umsetzen kannst. Vielleicht schreibst du das fremdsprachliche Wort für "dick" mit ganz dicken Linien, daneben das Wort für "dünn" mit einem ganz feinen Stift schreiben. Das Wort für Grün grün und das Wort für Rot natürlich rot - oder noch besser gleich eine grüne Wiese dazu und eine rote Blume.

Konkrete Dinge und Gegenstände kannst du zeichnen oder malen und dann das Wort dazu schreiben. Du kannst aber auch die Umrisse des Gegenstands mit einem Bleistift vorzeichnen und dann ganz oder Teile davon mit den Buchstaben der Vokabel ausfüllen.

Es macht übrigens wie bei Zauberbildern gar nichts, wenn du nicht so gut zeichnen kannst, denn es kommt nur darauf an, dass du selber die Gegenstände erkennst. Zur Not kannst du auch Bilder der Gegenstände aus einer Illustrierten ausschneiden und aufkleben.

Es ist auch sinnvoll, Wörter die inhaltlich zusammengehören, auf dem Plakat auch in räumlicher Nähe anzuordnen - die werden dann auch in deinem Gehirn an einem gemeinsamen Platz gespeichert, sodass du sie auch im Zusammenhang abrufen kannst.

Hänge dann dein Vokabelbild dann dort auf, wo du es immer wieder sehen kannst - etwa so, wie wir es für Lernplakate empfohlen haben - unser Lerntipp Mach Werbung gegen Fehler!



» suchen |» weblog | zurück | inhalt | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at