Weblog

Findige Programmierer haben kleine Programme entwickelt, mit denen Internetsurfer die Informationsflut des Internet besser beherrschen können - Weblogs, kurz Blogs genannt. Dieser Begriff erklärt sich aus der Verbindung der Wörter „Web“ für Internet und „Logbuch“, wobei letzteres das auf Schiffen geführte Tagebuch beschreibt, in welchem alle Ereignisse rund um ein Schiff und seine Reisen festgehalten werden. Auch in anderen Lebensbereichen findet man solche Hilfsmittel: so führen WissenschaftlerInnen den Logbüchern ähnliche Arbeitsbücher, in denen sie den Ablauf von Untersuchungen und Experimenten festhalten. Aber auch SchülerInnen sind solche Tagebücher wohl bekannt: die Klassenbücher.

Genau betrachtet sind Weblogs nichts anderes als persönliche Internetseiten, die man ohne Programmierkenntnisse anlegen kann und die dazu dienen, seine Streifzüge durchs Internet zu dokumentieren. Viele Weblogs stehen kostenlos zur Verfügung und mit nur wenigen Klicks lassen sich hübsch gestaltete und übersichtlich angeordnete Weblogs für den Eigenbedarf einrichten, wobei die neuesten Einträge ganz oben stehen und die alten automatisch nach unten geschoben bzw. wochen-, monats- oder jahresweise in einem Archiv abgelegt werden.

Manche Weblogs bieten ein Inhaltsverzeichnis, einen Kalender und eine Suchfunktion, mit der man alle bisherigen Einträge rasch durchforsten kann. Damit hätte Sebastian wenig Mühe gehabt, diese Internetseite mit dem Bild der Planeten wieder zu finden. Das Besondere an Blogs ist schließlich die Möglichkeit, diese öffentlich im Internet zu verbreiten und auch anderen Menschen zugänglich zu machen.

Es gibt daher auch Gruppen von Personen, die gemeinsam ein Weblog führen, zu dem alle als "Sammler“ beitragen und als "Leser“ nutzen. In solchen gemeinsamen Blogs werden nicht nur interessante Internetseiten festgehalten, sondern mehr oder minder regelmäßig Eintragungen über interessierende Themen gemacht (Themenblogs). So kann man als Schulklasse Weblogs führen, in denen man gemeinsame Schulaufgaben festhält und auch Lösungen austauscht ;-)

Eine schon seit den ersten Weblogs genutzte Möglichkeit besteht darin, mehrere persönliche oder gemeinsame Weblogs miteinander zu verlinken, sodass Netzwerke von Blogs entstehen, die inhaltlich oder thematisch miteinander verknüpft sind. So gibt es etwa zur Literatur, zu Filmen oder berühmten Personen Weblogs, die meist von einer Gruppe mit Informationen "gefüttert" werden - in den letzten Jahren haben zahlreiche Politiker begonnen, solche öffentlichen Tagebücher zu führen.

Es gibt aber auch Weblog-Gruppen, in denen sich Menschen zusammen finden, die auf diesem Weg alltägliche soziale Kontakte vertiefen oder weiter führen. Bei vielen Weblogs besteht die Möglichkeit, Kommentare zu einzelnen Einträgen zu schreiben. Manche Weblogs kann man auch wie eine Tageszeitung abonnieren, sodass man automatisch durch eine Email über neue Einträge informiert wird (RSS-Feed).

Es ist unmöglich, alle Möglichkeiten der Blogs zu beschreiben. Am Besten richtet man sich selber gleich ein Blog ein, so wie es geschätzte 50 Millionen Menschen in aller Welt machen.

» Extratipp

Ehe wir es vergessen: auch zu unseren Lerntipps gibt es natürlich ein Blog:http://lerntipps.lerntipp.at/ Dort finden sich Kommentare zu Internetseiten, die sich mit dem Thema Lernen beschäftigen.



» suchen | » gästebuch | » fragen |» weblog | zurück | inhalt | mail | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at